Willkommen bei den Eurasiern vom Tal der Mühlen!


Stürzt euch mit uns ins Abenteuer!

 

Das sind wir: Ivo vom Lachsbach und Chica vom Achenbach.

 

Seit fast vier Jahren machen wir gemeinsam die Gegend unsicher  - oder vielmehr sehr sicher. Uns entgeht nichts, aber auch gar nichts, nicht der Postbote, noch Nachbars Meute kleiner wuseliger Vierbeiner, 

die an unserem Haus vorbeiziehen oder die frechen Katzen, die es im Garten auf unsere Frösche abgesehen haben. 

Dazu haben wir extra unser spezielles DOG-TV mit äußerst abwechslungsreichem Programm: Fensterglas in Haustür und Gartentür bis auf den Boden. Da kommt keine Langeweile auf.

Herrchen und Frauchen wissen unseren Wachdienst zu schätzen...

 

Voriges Jahr, also 2015, bekamen wir Verstärkung:

 

Zu Pfingsten gab es Nachwuchs im Haus!

                                                                                                                              

Da kam noch mehr Leben in die Bude!!!

 

Als uns die Bande im Juli verließ, um sich ihrem neuen Rudel anzuschließen, sahen die fünf so aus:                           >>>>>>

 

Und es dauerte nicht lange, da waren sie alle schon lustig im Begriff, ihre "Herrschaft"  mit pubertärem Gehabe zu tyrannisieren...

 

Was wir alles erlebt haben - und noch erleben - , ist auf den entsprechenden Seiten nachzulesen!

 

A-Wurf vom Tal der Mühlen

und

Nachrichten von den Kindern




Schwalmtal am Niederrhein - der Name der Gemeinde lässt es schon vermuten, liegt an dem Flüsschen Schwalm. In früheren Zeiten fanden sich hier 25 Wassermühlen, meist Öl- und/oder Kornmühlen. Die älteste davon nahm ihren Mahlbetrieb bereits gegen Ende des 13. Jahrhunderts auf. Die „Mühlendichte“  war sehr groß, im Durchschnitt betrug die Entfernung zwischen den Mühlen nicht einmal einen Kilometer.

Inzwischen sind manche Gebäude völlig verschwunden, manche dienen als Wohnhäuser, einige Mühlen wurden aber auch in Restaurationsbetriebe umgewandelt; gemahlen wird schon seit etwa der Mitte des letzten Jahrhunderts nicht mehr.

Der Name "Schwalm" soll übrigens im althochdeutschen „Sualme", Nebel, Dampf- bzw. Schwalbenwasser seinen Ursprung haben. Wen wundert's, wenn man das folgende Bild betrachtet? 

Hier

wohnen wir

und das ist der wichtigste Ausguck für uns.

Da kommt keiner rein oder raus, wenn wir nein sagen - naja, Herrchen oder Frauchen müssen wir schon manchmal durchlassen...

Natürlich melden wir auch jeden Besucher an, mit ganz unterschiedlichem Gebell, versteht sich, je nachdem, wie beliebt der Ankömmling bei uns ist. Manchmal kann man auch einfach hinter der Scheibe in der Sonne dösen...



Was ich jedem einzelnen Besucher meiner Homepage wünsche:

 

Ich wünsche dir den Mut und die Liebe Josefs,

der das Richtige tat trotz des Wissens,

dass sich die Leute den Mund darüber zerreißen würden.

Ich wünsche dir die Vorfreude und Begeisterung der Hirten,

die zur Krippe eilten, um zu sehen,

was Gott für sie vorbereitet hatte.

Ich wünsche dir die Weisheit der Gelehrten des Morgenlandes,

die es nicht bei Neugierde beließen, sondern weit reisten,

um das Jesuskind selbst kennen zu lernen.

Ich wünsche dir ein Herz wie Maria,

die sich die wichtigen und kostbaren Dinge des Lebens

aufbewahrte und nie wieder losließ.

ich wünsche dir den Frieden Gottes,

den das Jesuskind auf die Erde brachte,

und dass er auch in deinem Herzen Einzug hält.

All das wünsche ich dir,

denn das ist es, was diese Worte eigentlich bedeuten:

 

Frohe Weihnacht 2016!



Was bei uns zu Hause alles so passiert, können Sie auf folgenden Seiten finden:

 

Wie das alles so begann

 

Ivo und Chica

 

Bei uns zu Hause

 

Anekdoten & Co

 

Liebe auf den ersten Blick


DachVerein

Verband für das Deutsche Hundewesen

Unser Verein

 

Seit über 30 Jahren sind wir Mitglieder der Zuchtgemeinschaft für Eurasier unter dem Dach des VDH.

Welpen

 

Sie wollten schon immer gern einen Eurasierwelpen?

Hier ist Ihre Ansprechpartnerin:

 

Welpenvermittlung.ZG@eurasier-online.de